Der große Graben

Ausgabe #5/2020 - September/Oktober

Werden Angela Merkel und Joe Biden sie wieder ein wenig schließen können, die transatlantische Kluft? Diese Hoffnungen hegen viele, die auf einen Sieg des Demokraten bei der US-Wahl Anfang November setzen. Zwar hängt längst nicht alles in den Beziehungen zwischen Amerika und Europa an einzelnen Personen, aber in oder nach einer Ära Trump doch mehr als sonst. Eine Titelstrecke über Mögliches und Nötiges, Zwänge und Grenzen, Verletzungen und Vertrauen, über Brücken – und Dankbarkeit.

Kostenpflichtig

EU und USA nach Trump?

Kostenlos
Wie würde sich das Verhältnis zwischen USA und EU mit Joe Biden verändern?
IP
|
IP-Forsa-Frage
Veröffentlichungsdatum

Zurück in die Tyrannei

Kostenpflichtig
Ein Porträt von Abdel Fattah al-Sisi

Seit sieben Jahren schon ist der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi an der Macht. Wenn es nach ihm ginge, würde er dieses Amt noch bis 2030 ausüben. Mit ihm steht das Militär wieder an der Spitze des Staates, alle Hoffnungen auf Demokratisierung haben sich in Luft aufgelöst – und in Gewalt

Autor*in/nen
IP
|
Porträt
Veröffentlichungsdatum

Keine Verbesserung in Sicht

Kostenpflichtig

Vorerst hat Präsident Maduro den Machtkampf in Venezuela gewonnen. Aber die Lage bleibt katastrophal, sie spiegelt strukturelle Probleme ganz Lateinamerikas.

Autor*in/nen
IP
|
Unterm Radar
Veröffentlichungsdatum

Scheitern oder neu erfinden?

Kostenpflichtig

Die Zukunft der transatlantischen Beziehungen steht auf dem Spiel. Mit Joe Biden wäre eine Neubegründung möglich – wenn Europa bereit ist, mehr zu leisten.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Europa gehört an Washingtons Seite

Kostenpflichtig

Chinas Macht einzuhegen, geht nur gemeinsam. Amerika wird sich auf Asien konzentrieren, die alten Partner müssen viel mehr tun – allen voran Deutschland.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Epizentrum der Ohnmacht

Kostenpflichtig

Schwindender Einfluss in der Welt, ideologische Spaltung, Corona-Desaster: Die USA scheinen geschwächt wie nie zuvor. Ist nach den Wahlen Besserung in Sicht?

Wurzeln und Gefahr des Antiamerikanismus

Kostenpflichtig

Der Boden für eine Abkopplung von den USA ist fruchtbar. Das ist brandgefährlich. Wer eine freiheitliche Lebensweise verteidigen will, muss das Bündnis neu beleben.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Abgewirtschaftet

Kostenpflichtig

Bis zur Corona-Krise lief es ökonomisch gut für Donald Trump. Nun bröckelt der unternehmerische Ruhm des Präsidenten. Besonders seine Abkehr vom Freihandel ist eine schwere Hypothek.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Die Gewaltbereitschaft nimmt zu

Kostenpflichtig

Die Corona-Krise zeigt, wie sehr Militarisierung und Radikalisierung der US-Gesellschaft voranschreiten. Die Sorgen um eine friedliche November-Wahl sind massiv.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

„Wir brauchen die UN mehr denn je“

Kostenlos
Ein Interview mit Heiko Maas

Über Kritik und Konflikte, die Rolle der USA und Deutschlands Möglichkeiten – 75 Jahre nach Gründung der Vereinten Nationen.

IP
|
Interview
Veröffentlichungsdatum

Share

0

Artikel können Sie noch kostenlos lesen.

Mehr Zugriff? Kein Problem. Für nur 9,80 Euro pro Monat können Sie auf sämtliche Artikel der Internationalen Politik jederzeit und bequem zugreifen – Online, im Print und per App. Studierende zahlen nur 73,00 Euro im Jahr.

Für Vollzugriff bitte einloggen.