Neue Welt der Daten

Ausgabe #4/2019 - Juli/August

Was ist im Cyberraum ein Staat? Welches Recht gilt dort, und wer spricht es? Sind Unternehmen und Netzwerke quasistaatliche Akteure, und, wenn ja: Wozu verpflichtet sie das? Wird das Rennen um 5G und die „klügsten“ Algorithmen zu einem neuen Kalten Krieg führen, einer Weltspaltung in Einflusssphären?

Kontrolle ist besser

Kostenlos

Statt über die Vertrauensfähigkeit chinesischer Netzwerkanbieter zu diskutieren, sollte Europa an der Sicherheit der eigenen digitalen Infrastrukturen arbeiten

„Eine verrückte Welt“

Kostenlos
Ein Interview mit Paul S. Triolo

Die USA und China ringen um die Vorherrschaft im Technologiesektor. Auch die politischen Folgen sind gravierend. Europa hat eine große Chance

IP
Veröffentlichungsdatum

Nationalismus 4.0

Kostenlos

Anstatt globale Vernetzung zu fördern, können neue Technologien wie Künstliche Intelligenz auch zu verstärktem Protektionismus führen

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Charmeoffensiven

Kostenlos

Ist das schon Außenpolitik, was die großen Technologiekonzerne betreiben? Oder machen Facebook, Microsoft & Co. eher geschickte Lobbyarbeit?

Pax Digitalis

Kostenlos

In der digitalen Welt lösen sich Staatsvolk und Staatsgewalt auf, Unternehmen werden immer mächtiger. Über die Grenzen des Völkerrechts im Cyberraum

Der schwarze Spiegel

Kostenpflichtig

Digitale Auferstehung und unkontrollierbare Kampfroboter – die TV-Serie „Black Mirror“ schaut in die Zukunft der KI. Spoilerwarnung: Gut enden wird es nicht

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Postglobale Konturen

Kostenpflichtig

Weltwirtschaftlich betrachtet, hat es nach 1989 ein „Ende der Geschichte“ gegeben, ermöglicht durch die technologische Dominanz der USA

Realität gegen Rhetorik

Kostenlos

Warum mehr Syrer in ihr Heimatland zurückkehren und was das für Deutschland bedeutet – und was nicht. Ein Erfahrungsbericht aus dem Libanon

Exportierte Grenzen

Kostenpflichtig

Ist Europas Technik der Abschottung im Maghreb und im Nahen Osten kontraproduktiv? Eine Analyse am Beispiel von Tunesien

Lateinamerika

Kostenpflichtig
Vier Thesen gegen den Strich

Instabilität, Gewalt, korrupte Eliten: An Mythen und vorgefertigten Meinungen über den Kontinent herrscht kein Mangel. Vier Thesen auf dem Prüfstand

Autor*in/nen
IP
|
Gegen den Strich
Veröffentlichungsdatum

„Echte Führung ist gefragt“

Kostenlos
Ein Interview mit Tom Enders

Der neue Präsident der DGAP findet deutliche Worte zur deutschen Außen- und Sicherheitspolitik: Schluss mit dem Wegducken und Moralisieren!

IP
Veröffentlichungsdatum

Share