Ozeanien

Zu Seitenabschnitten navigieren

  1. Artikel

Artikel zur Region

Weltpolitik statt Eskapismus

Kostenpflichtig

Von geostrategischen Realitäten und der Marginalisierung Europas: Das trilaterale Sicherheitsbündnis AUKUS hält nicht nur für den Indo-Pazifik harte Lektionen bereit.

Raus aus der Beobachterrolle

Kostenpflichtig

Kollektive Sicherheitsarchitektur für den indo-pazifischen Raum: Um China einzuhegen und für Sicherheit zu sorgen, muss Deutschland sich stärker engagieren.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Bedrohliche Nähe

Im Süden Papua-Neuguineas plant China den Bau einer Hafenstadt. Mit diesem Großprojekt heizt es den Konflikt mit seinem Handelspartner Australien weiter an und gefährdet die sicherheitspolitische Lage in der gesamten Region.

Die „Anti-Trump“

Neuseeland gehört beim Kampf gegen Covid-19 zu den erfolgreichsten Nationen. Ohne Jacinda Arderns empathische Kommunikation hätte der Lockdown nicht gegriffen. Im September steht die weltweit populäre Regierungschefin zur Wiederwahl.

Autor*in/nen
IP
Porträt
Veröffentlichungsdatum

Australiens Jahrhundert-Feuer

Internationale Presse Australien

Der fünfte Kontinent hat seine bisher schlimmsten Buschbrände erlebt, ein Minister verglich die Folgen gar mit denen einer Atombombe. Trotzdem haben die Regierung Morrison und vor allem die Murdoch-Medien die Krise lange ignoriert. Nun soll viel Geld wieder gutmachen, was in der Klimapolitik versäumt wurde.

Autor*in/nen
IP
Internationale Presse
Veröffentlichungsdatum

Bauboom in Melbourne

Doch ohne Investitionen aus China wird der Ausbau nicht machbar sein

Seit Jahrzehnten floriert die australische Wirtschaft ungebrochen. Hauptgewinner dieses Wachstums, das ohne die große Zuwanderung nicht möglich wäre, ist Melbourne, wo 17 neue Stadtteile entstehen sollen. Doch es mehren sich einwanderungsfeindliche Stimmen; und die Abhängigkeit von China wirft sicherheitspolitische Probleme auf.

Auf Tauchstation

Deutschlands Scheitern im australischen U-Boot-Poker wirft Grundsatzfragen auf

Es ging nicht nur um ein Projekt von sagenhaften 35 Milliarden Euro, sondern auch um die Frage, ob Deutschland langfristig ein berechenbarer strategischer Partner ist. Doch wieder einmal hat Frankreich mit seiner engen Verzahnung zwischen Rüstungsindustrie und Staat den Zuschlag bekommen. Welche Lehren sollte Deutschland daraus ziehen?

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum