Justus Krüger

Publikationen

Dynamik in viele Richtungen

Kostenpflichtig

Kuala Lumpur ist nach Singapur die reichste Stadt in Südostasien

Gegründet von chinesischen Wanderarbeitern, bietet die Hauptstadt Malaysias heute ein vielschichtiges Bild, zu dem natürlich die berühmten Petronas Towers gehören. Islam und Online-Shopping, ­Bankenzentrum und Korruption, Liberalität und paternalistischer Staat – was bedeutet „modern“ im multiethnischen Kuala Lumpur?

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Harmonie, Zensur, Fenster zu den Sternen

Kostenlos

Propaganda und Kontrolle prosperieren in China ebenso wie privates Glück

„Harmonie im Vaterland, Friede in jeder Familie“, „Der chinesische Traum: Allen geht es gut“, „Fleiß bringt Wohlstand“, „Tugend ist der größte Reichtum“: ­Chinas Regierung besitzt einen Schatz an Merksätzen und Sprichwörtern fürs Volk. Das Medium, mit dem die Obrigkeit ihre Merksprüche den Bürgern täglich in Erinnerung ruft, sind Millionen und Abermillionen von Propagandaplakaten. Sie prangen fast überall, wo gerade Platz ist: an Bauzäunen, Bahnhöfen, Bushaltestellen.

Internationale Presse
Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Die Schokoladenstadt

Kostenlos

Geschäftiges Nebeneinanderher: ein Reisebericht aus Südchinas Little Africa

Brief aus
Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Cool auf Koreanisch

Kostenlos

„Hallyu“, die koreanische Kulturwelle, ist nicht zu stoppen. In Seoul produzierte Fernsehserien schlagen Südamerikaner und Araber in ihren Bann, K-Pop lässt chinesische, japanische – und französische – Teenager außer Rand und Band geraten. Und auch südkoreanische Computerspiele erobern die Welt. Was ist das Geheimnis ihres Erfolgs?

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Rezept fürs Desaster

Kostenlos

Wie Chinas Regierung 250 Millionen Bauern in Retortenstädte umsiedeln will

Brief aus
Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Im Garten mit Pol Pot

Kostenlos

Kambodscha, 20 Jahre nach Ende des Bürgerkriegs

Erstaunliches Wirtschaftswachstum und extreme Ungleichheit, autoritäre Regierung und lebendige Zivilgesellschaft, alter Filz und junge Bevölkerung: Kambodschas Weg vom Extremfall eines Failed State zu einem Land, in dem es sich leben lässt, ist ein dramatischer, ambivalenter, schmutziger Prozess. Ein Reisebericht aus Phnom Penh.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum