IP Wirtschaft USA

Ausgabe #3/2017 - November 2017 - Februar 2018

„Albtraum“, „Desaster“, „schlechtester Deal aller Zeiten“: Um deutliche Urteile ist Donald Trump selten verlegen. Kleinlauter wird der US-Präsident, wenn es darum geht, eigene Pläne zu entwickeln und Mehrheiten dafür zu gewinnen. Glück im Unglück, meinen die Autoren des IP-Wirtschaftsspecials USA übereinstimmend: Trumps nationalistischer und isolationistischer Kurs ist ein Irrweg. Schon jetzt hat der Präsident massiv Vertrauen zerstört, im Inland wie im Ausland, bei Unternehmern, Investoren und Handelspartnern.

Auf Irrwegen

Kostenlos

Für Donald Trump ist die Sache klar: „Fair“ ist Handel nur, wenn die Bilanz ausgeglichen ist. Doch solch simples Nullsummendenken geht an der Realität vorbei. Schlimmer noch: Bei 41 Millionen Arbeitsplätzen, die vom Handel abhängen, gefährdet Trumps populistische Agenda Amerikas wirtschaftlichen Erfolg.

Viel Rauch um wenig

Kostenlos

Den Umwelt- und Klimaschutz zurückschrauben, der heimischen Kohleindustrie zu neuer Blüte verhelfen, die Forschung für Erneuerbare Energien einfrieren: So lautet im Kern das energiepolitische Programm der Trump-Regierung. Doch die US-Gerichte bremsen die präsidiale Deregulierungswut, und auch wirtschaftlich ergeben die Prioritäten keinen Sinn.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Share