Fachgebiete

  • Französische Außen- und Sicherheitspolitik
  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Deutsch-französische grenzüberschreitende Kooperation

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch

Jacob Ross ist seit Januar 2022 Research Fellow im Frankreich-Programm der DGAP, für das er bereits seit Juni 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter geforscht hat. Zuvor war er als Assistent in der Parlamentarischen Versammlung der NATO in Brüssel tätig. Mit deutsch-französischer Zusammenarbeit beschäftigte er sich bereits im Rahmen seiner Arbeit im französischen Außenministerium und als parlamentarischer Assistent der Vorsitzenden des Europa-Ausschusses der französischen Nationalversammlung, Sabine Thillaye.

Auch den Großteil seines Studiums verbrachte er in Frankreich: Zunächst im Rahmen eines deutsch-französischen Doppeldiplom-Studiengangs am Institut für Politikwissenschaften (IEP) in Lille, später auch am IEP in Paris und an der École nationale d’administration (Ena) in Straßburg. Ein Masterstudium der Internationalen Beziehungen und Ökonomie führte ihn zudem an die School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns Hopkins University in Bologna.

Artikel

Warnung vor dem Déjà-vu

Deutschland und Frankreich brauchen 2022 einen echten Neuanfang. Sollten sich die Enttäuschungen von 2017 wiederholen, wäre das eine schlechte Nachricht – für beide Länder und für Europa.

Autor*in/nen
IP Special
Veröffentlichungsdatum

Jacob Ross

Share

Expertise