Markus Bickel

Publikationen

Unscharfe rote Linien

Kostenlos

Syrien ist ein Schlachtfeld der Regional- und Großmächte

Sieben Jahre schon dauert der Krieg in Syrien; fast eine halbe Million Menschen starben. In dem eskalierenden Vielfrontenkrieg spielt Wladimir Putin die Interessen Israels, der Türkei und der USA geschickt gegeneinander aus. Eine gefährliche Kombination militärischer Vorstöße und Gegenschläge bestimmt über künftige Demarkationslinien.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Säkulare Extremisten

Kostenlos

Fünf Jahre nach der Revolution ist Ägypten so repressiv wie unter Mubarak

Das autoritäre Regime von Machthaber Abd al-Fattah as-­Sisi setzt in Ägypten auf Repression pur. Die jeden Dissens unterdrückende Staatsgewalt richtet sich aber nicht nur gegen islamistische Kräfte, sondern auch gegen deutsche Stiftungen – und belastet die deutsch-ägyptischen Beziehungen. Allein: Berlin hat gegenüber Kairo keine Druckmittel.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Erdogans Sonderweg

Kostenlos

Ankara spielt die Kurden gegeneinander aus. Das nutzt nur dem IS

Die Entsendung türkischer Truppen an die Front bei Mossul heizt den innerirakischen und innerkurdischen Konflikt an – und schwächt damit die internationale Allianz gegen den Islamischen Staat. Berlin, das die Peschmerga aus dem Nordirak aufrüstet, sollte Ankara drängen, eine gemeinsame Front mit dem PKK-Ableger YPG nicht länger zu desavouieren.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Assads Todeslager

Kostenlos

Nach der Eroberung Yarmuks durch den IS findet Assad neue Verbündete

Der Vormarsch des „Islamischen Staates“ im Flüchtlingslager Yarmuk hat zu neuen Allianzen geführt: Palästinensische Milizen kämpfen nun auf Seiten Baschar al-Assads. Dessen Strategie des „Teile und Herrsche“ geht auf – auch gegenüber der internationalen Gemeinschaft, die die größte humanitäre Katastrophe seit 1945 weiter geschehen lässt.

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum

Faschistische Tendenzen

Kostenlos

Brief aus ... Kairo

Sisis Repressionskurs bekommen längst nicht nur Islamisten zu spüren

Autor*in/nen
IP
Veröffentlichungsdatum