Fachgebiete

  • Prävention von gewaltbereitem Extremismus
  • Demokratieförderung

Sprachen

Englisch, Deutsch

Kontakt

E-Mail: ritzmann@af.dgap.org

Alexander Ritzmann unterstützt die DGAP seit November 2018 beim Aufbau des International Forum for Expert Exchange on Countering Islamist Extremism (InFoEx). Fokus des Projektes, das in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) durchgeführt wird, ist der Austausch von internationalen Experten und Praktikern über Trends in der Radikalisierung und der möglichen Prävention von islamistischem Extremismus. Ritzmann leitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) in Potsdam unter anderem das im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ geförderte Projekt „Integration auf Augenhöhe“.

Von 2007 bis Ende 2017 hat Alexander Ritzmann mit Unterbrechungen mit der European Foundation for Democracy in Brüssel in verschiedenen Funktionen zusammengearbeitet. Von September 2012 bis Dezember 2015 war er als Senior Advisor MENA-Region und Projektleiter für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Landesbüro Ägpyten in Kairo tätig. Zuvor war er von 2007 bis 2012 DAAD-Fellow und Non-Resident-Fellow des American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) an der Johns Hopkins Universität, Washington.

Alexander Ritzmann

Expertise

Publikationen

Entzauberung durch Fakten

Kostenlos

Wer den IS bekämpfen will, muss dessen Propaganda aushebeln

Bislang sind schon etwa 7000 Männer und Frauen aus Europa der Propaganda des Islamischen Staates gefolgt und in den Kampf gezogen. Wie aber können solche Rekrutierungsversuche erschwert werden? Dazu brauchen wir zielgerichtete Gegendarstellungen im Internet, auch von IS-Aussteigern, die die brutale Realität vor Ort beschreiben.

Schwer umerziehbar

Kostenlos

Lassen sich Terroristen entradikalisieren, und wenn ja, wie?

In Deutschland sind es Dutzende, in der EU Hunderte, in muslimischen Ländern noch weit mehr: inhaftierte Terroristen, die irgendwann wieder in genau die Gesellschaften entlassen werden, für deren Bekämpfung sie verurteilt wurden. Was bewirken Entradikalisierungsprogramme in der islamischen Welt, wie könnten sie in Europa aussehen?