IP-Forsa-Frage

01. März 2021

Sollten grundsätzlich wieder mehr Güter in Deutschland und Europa produziert werden?

Insbesondere zu Beginn der Coronavirus-Pandemie im Frühjahr 2020 offenbarte sich die starke Abhängigkeit Deutschlands und Europas vor allem in Sachen medizinischer Masken und Schutzkleidung. Die sprunghaft gestiegene Nachfrage und Produktionsausfälle in Übersee sorgten für Schwierigkeiten. Die aktuelle Veränderung von Lieferketten insbesondere in Asien und ein gewisser Trend zum „On-Shoring“ haben aber auch politische Gründe, vor allem die steigenden Spannungen zwischen den USA und China.

Bild
Bild: Grafik der Ergebnisse der IP-Fors-Frage 02-2021

Eine große Mehrheit von 81 Prozent der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger ist der Ansicht, dass grundsätzlich wieder mehr Güter wie z.B. Medizinprodukte, in Deutschland und Europa hergestellt werden sollten – auch wenn dies mit höheren Kosten verbunden wäre. Nur 16 Prozent der Befragten meinen, dass man die jetzt vorherrschende arbeitsteilige Produktion von Gütern und die bestehenden Lieferketten weltweit beibehalten sollte.

Beim Blick auf die Alterskohorten fällt auf, dass die Idee eines globalen „Re-“ oder „On-Shorings“ bei den Jüngeren weniger Unterstützung findet als im Durchschnitt: „Nur“ 69 Prozent der Unter-30-Jährigen wollen wieder mehr Güter in Europa produziert sehen, 26 Prozent sind dagegen skeptisch. Bei den Über-60-Jährigen ist es umgekehrt: 86 Prozent sprechen sich für eine stärkere heimische Produktion aus, 13 Prozent wollen die derzeit bestehenden globalen Lieferketten erhalten.

Bei der parteipolitischen Präferenz sind es Anhänger der Grünen, die eine Produktionsrückverlagerung am stärksten unterstützen: 90 Prozent ihrer Wählerinnen und Wähler sind dafür, 6 Prozent dagegen. Unterstützer der CDU/CSU sprechen sich mit 84 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich stark für mehr heimische Produktion aus (15 Prozent sagen Nein). Auch Wählerinnen und Wähler der SPD sind mit 79 Prozent Zustimmung nah am Durchschnittswert (19 Prozent dagegen).

Weniger stark ausgeprägt ist die Ansicht bei Anhängern der AfD (73 zu 24 Prozent) und der FDP (69 zu 31 Prozent). Unterstützer der Linken sind mit 68 Prozent diejenigen, die einen Rückbau des weltweiten „Off-Shoring“ am wenigsten deutlich unterstützen (24 Prozent dagegen).

Bibliografische Angaben

Internationale Politik 2, März-April 2021, S. 5

Themen und Regionen

Teilen