Programm Globalisierung und Weltwirtschaft

Das Programm Globalisierung und Weltwirtschaft analysiert aktuelle Entwicklungen im Welthandel. Dabei geht es sowohl um die multilaterale Handelsordnung im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) als auch um bilaterale Handelsbeziehungen.

Der Schwerpunkt liegt auf der europäischen und amerikanischen Handelspolitik sowie der transatlantischen Zusammenarbeit in Handelsfragen. Des Weiteren befasst sich das Programm mit der Rolle informeller Foren wie G7 und G20 und ihrer Wirksamkeit in Handelsfragen.

Aktuelle Schwerpunkte:

  • Die WTO und ihre möglichen Reformen – gerade vor dem Hintergrund der aktuellen amerikanischen Handelspolitik unter US-Präsident Donald Trump
  • Transatlantische Handels- und Investitionsbeziehungen sowie ein mögliches Abkommen zwischen der EU und den USA
  • Der eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und China und dessen Auswirkungen auf die EU

Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

10:00 - 16:00 | 03 Juni 2015

G7 ist ein Agendasetter für wertebasierte Themen

Internationale Think-Tank-Konferenz vor dem Gipfel in Elmau

40 Jahre nach Gründung der „Gruppe der 7“ hat Deutschland die G7-Präsidentschaft in diesem Jahr inne. Welche Rolle spielt die G7 noch? Wie sieht ihre Wirtschaftsagenda nach der globalen Finanzkrise aus? Und was kann die G7 im aktuellen Ukrainekonflikt leisten? Über diese Fragen diskutierten Experten im Rahmen der internationalen Think-Tank-Konferenz der DGAP und Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit der Universität Toronto.

Program Event
Diskussion
Berlin

Publikationen

Ankündigungen